Dieses Jahr ist mir die Lust auf das Verreisen vergangen. Dennoch ist meine Sehnsucht nach dem Süden mit seinen mediterranen Gärten groß. Geht es euch auch so? Aber mit ein paar Tipps und südlichen Gestaltungselementen lässt sich auch bei uns mediterranes Flair in den Garten zaubern.

Was macht einen mediterranen Garten aus?

Dabei können wir uns an den italienischen oder spanischen Lustgärten der Paläste orientieren. Hier ist der mediterrane Garten des Alcazar-Palastes in Spanien ein wunderbares Beispiel.

mediterraner palastgarten spanien

Der Palastgarten von Alcazar in Spanien

Gestaltungstipps für einen mediterranen Garten

wasserbecken mediterraner garten

Wasserbecken in einem spanischen Patio-Garten

Damit ihr euch den Zauber des Südens nach Hause holen könnt, solltet ihr folgende Kriterien beachten:

  • Wasserkanäle oder Brunnen bilden zentrale Blickpunkte
  • Schattenplätze und Überdachungen schützen vor Sonne und Regen
  • Eine geometrische Anordnung der Wege und Beete sorgt für ein harmonisches Gesamtbild
  • Natürliche Materialien mit Patina wie Naturstein, Kies, Terrakotta und geschmiedetes Metall verleihen südlichen Flair
  • Dekoelemente in den typischen Farben des Südens – leuchtendes Blau, Ocker, dunkles Grün und Weiß

Dabei sollen mediterrane Garten so wirken, als wären sie schon vor einer Ewigkeit angelegt worden. Denn dann entsteht eine Atmosphäre im Garten, die Gelassenheit und Ruhe bewirkt.

Bei der Bepflanzung ist etwas Vorsicht geboten, da nicht alle mediterranen Pflanzen bei uns im Garten überwintern können. Aber mittlerweise bieten auch bei uns Baumschulen einige Gartenpflanzen aus dem Süden an, die bis -15 Grad Celsius aushalten.

Mediterrane Gartenpflanzen und Alternativen für unser Klima

italienischer garten villa zypresse

italienischer Villengarten mit Zypressen

Wer kennt sie nicht, die wunderschönen Zypressen oder Schirm-Pinie aus Italien oder Spanien. Leider ist das typische botanischer Erkennungsmerkmal – die Zypresse  bei uns leider winterhart. Als Alternative bietet sich die Leiland-Zypresse (Cupressocyparis leylandii) oder ein Säulenwacholder (Juniperus scopulorum Sky-rocket) an.

Auch für die typische Schirmpinie gibt es eine Alternative. Hier empfiehlt sich eine robuste Kugel-Schwarzkiefer (Pinus brepo). Wer es ganz südlich und exotisch möchte kann die winterfeste Hanfpalme (Trachycarpus fortunei) in seinen Garten pflanzen. Und mit der winterfesten Gebirgs-Feige wie den Sorten Abicou, Bakor oder Brown Turkey kommt italienisches Urlaubsfeeling auf.

seidenbaum gartenpflanze aus dem süden

Der Seidenbaum oder die Albizie mit seiner schönen Blüte

Besonders gut gefällt mir die weidenblättrige Birne als Ersatz für die Olive. Ihre Blätter sind wunderschön grau und ihrer sparriger Wuchs gleicht sehr dem mediterranen Vorbild.  Schließlich möchte ich euch noch eine besonders zarte Gartenpflanze vorstellen, die immer öfter auch bei uns zum Einsatz kommt. Es ist der Seidenbaum oder Albizia.  Sie hat ein zarte Blüte und Blätter ähnlich der Mimose – man sieht sofort, dass sie aus dem Süden eingewandert ist.

Hibiskus und Schneeball sorgen für schöne und duftende Blüten in diesem Arrangement.

Südliches Lebensgefühl im eigenen Garten

Nun hab ich euch einige Tipps für die Rahmenbedingungen für einen mediterranen Garten gegeben. Aber das wichtigste ist noch immer, das „Dolce Vita“. Dieses solltet ihr selbst mitbringen oder zulassen. Einfach mal nicht perfekt sein, mehr das Plus als das Minus sehen und morgen ist ja auch noch ein Tag.

Dabei hilft es auch, die Farben des Südens mit Dekoelementen wie bunten Stühlen, Kissen in orange, rot oder blau und natürlich Sommerblumen in reicher Auswahl aufzustellen. Jetzt noch ein gutes Glas Wein oder gar ein Cocktail. Und schon kann das südliche Flair auch bei uns Einzug halten.

dachterrasse mediterran

Eine typische Dachterrasse in Griechenland in weiß und blau

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Gestalten und Probieren. Schreibt mir doch, wie ihr euren italienischen Garten gestaltet habt. Ob auf der Dachterrasse, am Balkon oder im Garten ist dabei nicht entscheidend. Auf die Lebenslust kommt es an!