Dass Küchenkräuter viele wunderbare Eigenschaften haben, wussten schon Mönche im Mittelalter. Denn Kräuter besitzen viele Aromastoffe, die heilende und aufbauende Wirkung haben. Diese Wunderwuzzis werden deshalb gerne in der Küche verwendet. Außerdem zaubern sie mit ihrem Duft eine Prise Urlaubsfeeling in unseren Alltag.

* Dieser Blogartikel enthält Werbung

küchenkräuter urban gardening

Küchenkräuter mit voller Power

küchenkräuter rosmarin lavendel thymianKüchenkräuter werden am besten ganz frisch geerntet, nur so können sie ihr Aroma voll entfalten. Für Gartenbesitzer ist das kein Problem, sie können sich nahe bei der Küche einen Kräuter Garten oder eine Kräuterspirale anlegen.

Aber auch für Balkongärtner gibt es viele Möglichkeiten winterharte Kräuter zu pflanzen. Und wenn ganz wenig Platz vorhanden ist, tut es ein Indoor Garten mit Kräuter im Topf auch.

Der beste Standort für Gewürzkräuter

Die meisten Kräuter lieben die Sonne und brauchen sie um ihr typisches Aroma zu entfalten. Wie bei allen anderen Pflanzen gibt es aber auch hier Ausnahmen. Diese Kräuter wachsen zwar nicht im völligen Schatten, sie kommen aber mit wenig Licht aus. Ich nenne sie deshalb Halbschatten-Kräuter. Hier hab ich für euch die Kräuter in zwei Kategorien eingeteilt:

1. Sonnenanbeter Kräuter

Meistens stammen die aromatischen Kräuter aus dem mediterranen Raum. Daher haben sie wenige Ansprüche an den Boden, was Nährstoffe und Wasserbedarf entspricht.

Mein Tipp: Am besten setzt ihr diese Pflanzen in einen durchlässigen (eventuell mit Splitt angereicherten) nährstoffarmen Boden. So könnt ihr zum Beispiel den Lavendel in ein Kiesbeet oder eine Schotterfläche im Süden des Gartens setzen. Im Balkon Garten oder auf der Dachterrasse ist ein Trog mit mediterraner Erde optimal.

Zu den Sonnenkräutern gehören:

  • Lavendel
  • Salbei
  • Thymian
  • Oregano
  • Currykraut
  • Rosmarin
  • Basilikum – aber viel gießen!!

2. Schattenkräuter

Nur wenige Kräuter vertragen vollen Schatten. Eine Ausnahme bilden die Waldkräuter wie der Waldmeister, die es gewohnt sind mit wenig Licht aus zu kommen. Sobald ihr Schattenkräuter im Topf ziehen wollt, achtet daher darauf, dass die Erde ständig feucht ist. Ebenso ist eine gehaltvolle Erde mit Langzeitdünger hilfreich.

Mein Tipp: Verwendet normale Gartenerde und reichert diese mit Kompost an. Denn Kompost enthält viele Bodenorganismen, die ganz langsam die Nährstoffe freisetzen. Zusätzlich könnt ihr mit einer Mulchschicht aus Rasenschnitt, Kakaoschalen oder Holzfaser die Erde abdecken. Somit verhindert ihr, dass die Erde austrocknet.

Zu den schattentoleranten Kräutern zählen:

  • Dill
  • Kerbel oder Suppenkraut
  • Gundelrebe oder Soldatenpetersilie (oft als Unkraut verkannt)
  • Estragon
  • Petersilie
  • Pfefferminze
  • Schnittlauch
  • Waldmeister
  • Liebstöckel oder Maggikraut
  • Koriander

Ideen für den Kräutergarten

Früher war der Kräutergarten in den Gemüsegarten integriert. Die meisten Menschen haben aber heutzutage nicht mehr die Zeit, einen eigenen Gemüsegarten anzulegen und zu pflegen. Aber Kräuter brauchen nicht in eine Nische verbannt werden.

In ein modernes Beet passen Kräuter ganz wunderbar dazu. Ein Kiesbeet, wo Kräuter in ein Staudenbeet integriert werden (Steppenbeet für mediterrane Kräuter) sieht modern aus und schmeckt gut. Oder als Alternative verwendet ein modernes Hochbeet oder Cortenstahltrog, um  Kräuter so richtig in Szene zu setzen.

kräuterbeet kräutergartenKräuterbeet im Garten

In Kombination mit Duftnessel, Katzenminze, Ziest, Lilie und Schafgarbe sieht nicht nur Lavendel sondern auch Currykraut, Thymian (als Randeinfassung) und Rosmarin gut aus. Wunderschön finde ich auch die Kombination mit Gräsern. Eurer Kreativität ist hier keine Grenze gesetzt, solange die Bodenansprüche der Pflanzen ähnlich sind.

kräuter spirale kräutergarten

Eine Kräuterspirale hat oben Platz für trockenliebene Kräuter und weiter unten für feuchtigkeitsliebende.

Ein besonderes Gestaltungselement im Garten ist die Kräuterspirale. Richtig gebaut und bepflanzt kann das einen echten Wow-Effekt auslösen. Außerdem hat sie den Vorteil, dass verschieden Bodenansprüche auf kleinem Raum erzeugt werden. So können oben italienische Kräuter und weiter unten Schnittlauch und andere Gewürzkräuter, die mehr Wasser brauchen, eingesetzt werden.

Für DIY Gärtner gibt es hier eine  Bauanleitung: Kräuterspirale selber bauen. Wenn ihr euch weiter einlesen wollt in das Thema Kräutergarten, dann kann ich euch folgende Bücher empfehlen:

Küchenkräuter im Topf

topfkräuter küchenkräuter balkongarten

Kräuter im Blumentopf passen auf jeden Balkon!

Kräuter brauchen nicht unbedingt einen Garten. Durch ihre geringen Bodenansprüche sind sie perfekte Balkonpflanzen. Außerdem sieht ein kleiner Topfgarten mit unterschiedlichen Kräutern richtig hübsch aus. Zusätzlich liefert er wichtige Vitamine für die Küche. Viele von den kleinen Wundepflanzen duften auch noch gut!

Die richtige Pflege der Topfkräuter

Als erstes solltet ihr unbedingt auf die richtige Größe des Trogs achten. Der Topf sollte etwas größer und tiefer als der Wurzelballen sein. Dann gebt ihr in den neuen Blumentopf unten eine kleine Schicht Tonkugeln oder Tonscherben. Darauf kommt dann ein wasserdurchlässiges Vlies, das den Wasserspeicher von der Erde trennt. Schließlich folgt die Kräutererde, die bis zu 4 cm unter dem Topfrand reichen sollte. So eingepflanzt, fühlen sich die Kräuter bestimmt wohl und wachsen gut.

Wenn ihr das Aroma der Kräuter auch im Winter genießen wollt, dann lest den tollen Beitrag von Engelsgarten zu diesem Thema. So kann der Duft vom Sommer auch in der kalten Jahreszeit Einzug halten. Außerdem findet ihr da auch tolle Rezepte mit Lavendel und viele andere Kräutertipps.

Falls ihr Hilfe braucht, beraten und planen wir für euch euren ganz persönlichen Kräutergarten ob im Freien oder auf der Dachterrasse. Für Kräuter findet sich immer ein Platz! Schreibt uns in die Kommentare oder sendet uns einfach ein Mail: Kontakt

Passende Einkaufstipps zu Küchenkräutern:

                     

Wachse mit uns!

Wenn du mehr zum Thema Gartengestaltung erfahren möchtest, dann bestelle doch gerne unseren monatlichen Newsletter einfach hier: