Von Gärten, die auf Wänden wachsen

Vertikale Gärten sind keine Erfindung der Neuzeit. Die hängenden Gärten der Semiramis – eines der 7 Weltwunder der Antike – haben damals schon Menschen mit Begeisterung erfüllt und ihre Legende bleibt bis heute bestehen.

Vertikale Gärten in der Geschichte

Hängende Gärten vertikale Gärten

Hängende Gärten der Semiramis

Heute sind wir fasziniert von begrünten Hauswänden, grünen Wänden im Wohnraum, vertikalen Gemüsebeeten und generell von der Tatsache, dass man Pflanzen nicht nur ebenerdig einsetzen muss. Es erfüllt uns mit Wunder und Erstaunen, auf welch kunstvolle Weise Gärten auf ungewöhnlichen Flächen angelegt werden können.

 

 

vertikale gärten

Begrünte Fassade

Vertikale Gärten sind jedoch nicht nur ein Hingucker und überaus ästhetisch, sie erfüllen auch noch viele weitere Funktionien und können als Lärmschutz, als Raumteiler, zur Sauerstoffversorgung in Büros, zum Anbau von Gemüse und Kräutern in kleinen Gärten, als Sichtschutz und zur Fassadendämmung verwendet werden.

Technik und Pflanzen

Für den Bau von vertikalen Gärten gibt es verschiedene professionelle Modelle, einige mit integrierter Bewässerung, oder mit Tageslicht Beleuchtung für dunklere Ecken. Es gibt Systeme für große Flächen, oder auch Modelle für grüne Wandbilder. Nicht jede Pflanze oder Blume ist für vertikale Gärten im Innenraum geeignet. Wichtigste Voraussetzung ist, dass die Pflanzen die Zimmerwärme vertragen. Robuste Farne und so genannte Warmhauspflanzen wie Peperomia, Spathiphyllum oder Chlorophytum sind daher erste Wahl. Auch Moose und Sukkulenten werden gerne verwendet. Mal werden unterschiedliche Pflanzen mit unterschiedlichen Wuchshöhen und Grünfärbungen miteinander gemischt oder es entstehen monochrome Sortierungen, bei denen lediglich einzelne Pflanzen Akzente setzen. So können Wandgärten auch verschiedenen ästhetischen Ansprüchen genügen – von üppig natürlichem Wuchs bis zu eleganten und fast grafischen Arrangements. Solltet ihr Sehnsucht nach solchen begrünten Wänden haben, helfen wir natürlich gerne bei der Planung, Beschaffung, Aufbau und Installation.

Wandbild mit Farn

Wandbild mit Farn

Natürlich kann man mit ein wenig Geschick auch selbst vertikale Gärten anlegen – am sichersten und unkompliziertesten funktioniert das im Freien. Wenn man vertikale Gärten an Wänden anlegt, muss man natürlich darauf achten, dass die Mauer nicht beschädigt oder beschmutzt wird, und durch die Bewässerung kein Schaden entsteht.

Gemüsegarten in der Regenrinne

Gemüsegarten in der Regenrinne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.