Mit südlichen Gärten den Urlaub verlängern

Ich bin gerade von Kroatien zurückgekommen und sofort ergreift mich die Sehnsucht nach dem Rauschen des Meeres und dieser ganz besonderen Atmosphäre im Süden. Geht es euch auch so? Aber mit einigen Gestaltungselementen lässt sich auch bei uns mediterranes Flair in südliche Gärten zaubern. Dabei können wir uns an den italienischen oder spanischen Lustgärten der Paläste orientieren. Ein wunderbares Beispiel mediterraner Gartenkunst ist der Garten des Alcazar-Palastes in Spanien.

Palastgarten Alcazar

Paradiesgarten wie in 1001 Nacht

Damit ihr euch den Zauber des Südens nach Hause holen könnt, solltet ihr folgende Kriterien beachten:

  • Wasserkanäle oder Becken bilden zentrale Blickpunkte
  • Schattenplätze und Überdachungen schützen vor Sonne und Regen
  • Eine geometrische Anordnung der Wege und Beete
  • Materialien mit Patina wie Naturstein, Kies, Terrakotta und geschmiedetes Metall
  • Dekoelemente in den typischen Farben des Südens – leuchtendes Blau, Ocker, dunkles Grün und Weiß

Südliche Garten solenl so wirken als wären sie schon vor einer Ewigkeit angelegt worden. So entsteht eine Atmosphäre im Garten, die Gelassenheit und Ruhe bewirkt. Bei der Bepflanzung ist etwas Vorsicht geboten, da nicht alle mediterranen Pflanzen bei uns im Garten überwintern können. Mittlerweise bieten die Baumschulen aber schon einige Sorte aus dem Süden an, die bis -15 Grad Celsius aushalten.

Mediterrane Klassiker und ihre Alternativen

Bei der Bepflanzung ist etwas Vorsicht geboten, da nicht alle mediterranen Pflanzen bei uns im Garten überwintern können. Mittlerweile bieten die Baumschulen aber schon einige Sorte aus dem Süden an, die bis -15 Grad Celsius aushalten. Das typische botanischer Erkennungsmerkmal – die Zypressen sind bei uns leider nicht winterhart. Als Alternative bietet sich die Leiland-Zypresse (Cupressocyparis leylandii) oder ein Säulenwacholder (Juniperus scopulorum Sky-rocket) an. Statt der typischen Schirmpinie empfiehlt sich eine robuste Kugel-Schwarzkiefer (Pinus brepo). Die winterfeste Hanfpalme (Trachycarpus fortunei) und Gebirgs-Feigensorten wie Abicou, Bakor oder Brown Turkey sorgen neben der winterharten Bananen für exotische Akzente. Besonders gut gefällt mir die weidenblättrige Birne als Ersatz für die Olive. Ihre Blätter sind wunderschön grau und ihrer sparriger Wuchs gleicht sehr dem mediterranen Vorbild. Noch eine Schönheit, die immer öfter zum Einsatz kommt ist der Seidenbaum oder Albizia. Hibiskus und Schneeball sorgen für schöne und duftende Blüten in diesem Arrangement.

Kübelpflanzen

Empfindliche mediterrane Gehölze könnt ihr in dazu passende Terrakotta oder gebrannte Steinzeugtröge pflanzen. Oleander, Granatapfel, Olivenbaum und Zitrusbäumchen brauchen im Winter einen geschützten, frostfreien Raum, wo sie überwintern können. Optimal ist ein kalter Wintergarten, wo die Temperatur zwischen 2 und 10 Grad haben darf, so wie es diese Pflanzen eben von ihrem natürlichen Standort gewohnt sind.

Stauden für südliche Gärten

Lavendel bringt den Duft der Provence in den Garten. Neben Salbei, Fackellilie, Taglilie, Schafgarbe sehen besonders graulaubiger Woll-Ziest , Currykraut und Edelraute sehr edel aus. Als Highlight im Beet sind Pampasgras, Yucca oder eine anmutige Skulptur geeignet. Niedrige Steinmauern bilden den richtigen Rahmen für dieses Farben- und Duftspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.