5 Gartentipps für den September

Es herbstelt schön langsam. Das Laub verfärbt sich in den schönsten Gelb- und Rottönen und damit zeigen auch die Pflanzen an, dass sie sich auf den Winter vorbereiten. Jetzt ist die beste Zeit, um Bäume und Sträucher zu pflanzen. Denn der Frühling wird im Herbst gepflanzt!

1. Herbstzeit ist Pflanzzeit!

Denn der Gärtner weiß, dass Herbstpflanzungen besser anwachsen, da sie weniger Wasser verbrauchen und mehr Energie für die Wurzelbildung zur Verfügung steht. Damit haben im Herbst gesetzte Pflanzen für den nächsten Frühling einen deutlichen Startvorteil. Wenn der Boden nicht gefroren ist, können Bäume und Sträucher von Oktober bis März gepflanzt werden. Das gilt aber nicht für immergrüne Sträucher und Bäume, da empfehle ich eine Frühjahrspflanzung. Denn diese verdunsten auch im Winter und sollten daher schon gut eingewurzelt sein.

Gerne besorgen wir euch Sträucher und Bäume in guter Qualität aus einer regionalen Baumschule! Für alle Hobbygärtner habe ich hier eine Pflanzanleitung als Download:  Pflanzanleitung_Gehölze.pdf (177 Downloads)

2. Zwiebeln setzen

Blumenzwiebeln sollten jetzt in die Erde, damit sie mit voller Kraft in den Frühling starten. Hier ist wichtig, dass der Boden durchlässig sein soll. Die Zwiebel vertragen keine Staunässe! Im Notfall die Zwiebel auf eine Drainage (Kies etc. setzen). Schöner sieht es aus, wenn sie in kleinen Gruppen zu 3-5 Stück gesetzt werden. Mittlerweile gibt es ein breites Sortiment an Zwiebelpflanzen, das nicht nur im Frühjahr sondern das ganze Jahr blüht.

3. Rückschnitt von Hecken und Stauden

Rückschnitt Für den Heckenschnitt mit der elektrischen Heckenschere ist der Herbst der beste Zeitpunkt. Bei Immergrünen Hecken ist etwas Vorsicht geboten. Sie erhalten ihren Rückschnitt am besten vor dem Austrieb im Frühjahr etwa gegen Ende März.

Staudenbeete sind pflegeleicht. Sie ziehen im Herbst  ein und die verblühten Stauden werden auf ca. 10 cm über den Boden abgeschnitten (gilt natürlich nicht für immergrüne Stauden!). Damit das Staudenbeet nicht ganz kahl aussieht, könnt ihr einige Fruchtstände von z. Bsp. Sonnenhut, Schafgarbe, Fetthenne überlassen. Schön ist auch eine Kombination mit Gräsern, die im Herbst blühen und dann stehen gelassen werden.

 

4. Rosenbeete

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um neue Rosensorten zu pflanzen. Die Baumschulen bieten wurzelnackte Rosen an, die einerseits günstiger sind und andererseits frisch vom Feld kommen. Jetzt ist auch die beste Zeit für nächstes Jahr neue Beete anzulegen. Am besten jetzt schon umstechen und die Erdschollen durchfrieren lassen. Näheres zur Pflanzung und Rosenpflege erfährt ihr in meinem Download-Bereich:  Rosentipps (464 Downloads)

5. Gartenteich

Wenn das Laub fällt, sollte der Kescher nicht weit weg sein! Das Laub sinkt sonst auf den Boden und bildet Faulschlamm. Diese zusätzlichen Nährstoffe stören das ökologische Gleichgewicht. Die Uferbepflanzung könnt ihr aber erst im Frühjahr schneiden, da sie vielen Insekten als Winterquartier dient.

Ich wünsche euch gutes Gelingen beim Garteln. Jetzt wäre auch eine gute Zeit, um über eine Umgestaltung des Gartens nachzudenken. Solange der Boden offen ist, kann noch gut gepflanzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.