Die 5 wichtigsten Fragen und Antworten zur Gartenplanung

Wenn der Traum vom Eigenheim in Erfüllung geht, ist der Innenraum meist picobello. Doch der Blick in den Garten zeigt oft nicht mehr als einen braunen Acker. Eine Gartenplanung vom Profi zeigt euch Ideen auf, um einen Garten neu anzulegen. Das gilt für große aber im besonderen auch für kleine Gärten, denn gerade dort ist eine gute Planung der Fläche notwendig.

1. Wann ist die beste Zeit für die Gartenplanung?

baustelle garten gartenplanung

Baustelle Garten

Garten und Haus stellen eine Einheit dar, denn die Wohnbedürfnisse enden nicht bei der Terrassentür. Daher sollten die Kosten der Gartengestaltung von Anfang an im Gesamtbudget kalkuliert werden. Am besten zieht man den Gartenplaner schon bei der Planung des Hauses hinzu, um eine optimale Anpassung des Neubaus an die freie Fläche zu gewährleisten. So können die Terrasse, etwaige Nebengebäude, Stützmauern gleich mitgedacht und Fundamente schon im Zuge des Hausbaus kostengünstiger gemacht werden. Wer von einem Schwimmteich träumt, profitiert ebenfalls von der rechtzeitigen Planung des Standorts – dann kann der Teichaushub gleich mit dem Aushub des Neubaus gemacht werden.

2. Wer hilft mir bei der Gartenplanung?

Hilfe bei der Gartenplanung

Ein Gartenarchitekt braucht viel Wissen und eine lange Ausbildungzeit.

Die Gartenarchitektin ist die richtige Ansprechpartnerin für den Entwurf und die Planung des Gartens. Für eine gute Gartenplanung zählen neben dem optischen Aspekt vor allem auch wirtschaftliche und ökologische Kriterien. Der Gartenarchitekt kann also mehr als schöne Pläne zeichnen. Ohne technisches Know-How, Kenntnis der Baunormen, relevanter Gesetze und fundiertem Pflanzenwissen wird der Entwurf nur für die „Schublade“ reichen. Dazu ist eine längere Ausbildung, in Österreich entweder an der HBLFA für Gartenbau in Schönbrunn oder das Studium der Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur an der Universität für Bodenkultur in Wien notwendig. Landschaftsarchitekten betreuen im Gegensatz zu Absolventen der HBLFA neben privaten Gartenplanungen auch öffentliche und naturschutzrelevante Projekte.

 

3. Was muss ich bei der Gartenplanung beachten?

Kostenplanung Gartenplanung Flaechenlust

Entwurf und Kostenplanung sind wichtige Aufgaben des Architekten

Das wichtigste Kriterium für einen „gelungenen“ Garten ist, dass er all die Funktionen erfüllt, die sich die Bewohner wünschen. Das ist natürlich auch immer mit Kompromissen aufgrund von Budget, Gartengröße, Standort verbunden. Hier ist genau die Kompetenz eines Profi-Planers gefragt, der es versteht, Wunsch und Realität zu einem guten praktikablen Paket zu vereinen. Es hat jedenfalls keinen Sinn, unrealistische Ideen zu skizzieren, wenn die finanziellen Bedingungen oder die Größe des Gartens das nicht hergeben. Da ist der Frust schon vorprogrammiert. Deswegen finde ich eine professionelle Kostenplanung ebenso wichtig bei der Gartenplanung, wie die zeichnerischen und kreativen Inputs. Das wird der Kunden nur bei einer Gartenarchitektin finden, die im Sinne des Auftraggebers auf Kosten und Ästhetik schaut. Ein Gartenbaubetrieb wird bei der Planung immer das Augenmerk auf die Summe der verkauften Leistungen haben!

 

4. Wie ist der Ablauf einer Gartenplanung?

Ablauf Gartenplanung

Der Ablauf einer Gartenplanung geht über mehrere Phasen

Eine Gartenplanung verläuft meistens in dieser Abfolge:

  • Zuerst wird ein Erstbesuch im Garten vereinbart, dabei werden der Garten, Boden und auch das Umfeld begutachtet. Das erste Gespräch zeigt aber auch, ob die „Chemie“ zwischen Planer und Kunden stimmt. Versteht der Gartenarchitekt die Wünsche des Kunden? Geht er auf diese ein?
  • Wenn die Kommunikation und natürlich auch der Preis für den Gartenentwurf passen, erfolgt eine Bedarfsanalyse und die Erstellung eines Bestandplanes. Hier wird alles eingezeichnet, was schon vorort vorhanden ist. Wichtig sind auch die Höhen und Sichtbeziehungen zu Nachbargrundstücken.
  • Aufgrund dieser Analyse wird der erste Vorentwurf gezeichnet und dem Kunden präsentiert. Er enthält die Grundform des Gartens, Wege, Plätze, Bepflanzungsflächen etc.
  • Entspricht der Vorentwurf den Wünschen des Kunden wird der Entwurf ausgearbeitet, der als Grundlage für die Kostenermittlung und weitere Detailplanung dient. Hier sind in der Praxis große Unterschiede zu sehen, was wirklich im endausgearbeiteten Plan enthalten ist.
  • Beim Ausführungsplan müssen jedenfalls, die Pflanzen und Materialien und Hohen bestimmt sein. Das ist die Grundlage für die Einholung der Ausführungsangebote.

5. Wieviel kostet eine Gartenplanung?

die Kosten der Gartenplanung

Die Kosten der Gartenplanung werden bei der Ausführung wieder herein geholt!

Das kommt natürlich auf die Qualität der Planung und damit des Gartenplaners an. Oft bieten schon Gärtner eine Gartenplanung für ca. 600 € an. Wie viel Planungskomeptenz damit allerdings erkauft wird, ist für mich fraglich, da Gartenplanung kein Schwerpunkt in der Ausbildung eines Gärtners ist. Für eine Planung von einer Gartenarchitektin, die eine jahrelange Ausbildung und praktische Erfahrung hat, ist mit Kosten ab 600 € zu rechnen. Diese Kosten werden meist zu 100 % durch eine professionelle Ausführungsberatung und Baustellenbegleitung wieder herein gebracht.

Wir freuen uns, euch bei eurem Gartenprojekt individuell, professionell und mit Herz begleiten zu dürfen. Für einen Ersttermin könnt ihr hier einen Termin vereinbaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.